Wa isch, und wa isch gweä uff em Schwenninger Moos

Leitung: Stefan Löffler

Wie entstand das Schwenninger Moos ?
Wieso gibt es eine Neckarquelle und einen Neckarursprung ?
Warum entwässert man ein Moor, obwohl das den Tod des Moores bedeutet ?
Was hat Salz mit dem Schwenninger Moos zu tun ?

Bei einem Rundgang durch das Naturschutzgebiet am Rande von Schwenningen wird Stefan Löffler all diese Fragen beantworten.

Ort: Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar

Zurück | Alle Termine

...und wenn DER WOLF kommt?

Der Wolf, lange nur aus dem Märchen und aus Erzählungen ferner Länder bekannt, ist zurück in Deutschland. Viele Menschen freuen sich darüber, viele sind skeptisch und befürchten Probleme.

Aber fast niemanden lässt das Thema "Wolf" jedoch völlig unberührt. Spätestens seit der Sichtung eines Wolfes bei Hüfingen im April 2016 hat die Diskussion auch die Baar erreicht.

Das Umweltzentrum Schwarzwald Baar Neckar freut sich daher besonders, die vom WaldHaus Freiburg in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der FVA Freiburg, Vertreter aller betroffenen Gruppen konzipierte Ausstellung

"Und wenn der Wolf kommt…? - Alte Mythen und neue Fakten"

zeigen zu können.

Die Ausstellung informiert nicht nur über die Lebensweise und Möglichkeiten zum harmonischen Umgang mit der Art, über die historische Einordnung des Wolfes, seine "Karriere" zum Sinnbild von Schrecken und Angstfigur, auch aktuelle Probleme werden thematisiert.

Die Ausstellung richtet sich sowohl an den interessierten Bürger und Laien wie auch an Familien und nicht zuletzt auch an betroffene Bevölkerungsgruppen wie z.B. die Landwirte und andere Tierhalter.

Download Wolf-Flyer

Öffnungszeiten:

Dienstag-Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr

Freitag 10 -12 Uhr

Sonntag 14 - 17 Uhr

Ort: Umweltzentrum

Pflanzen am Feldberg

Alpenheckenrose (NAZ Südschwarzwald)

Pflanzen am Feldberg

FELDBERG: Der Frühling ist da, zuletzt auch auf dem Feldberg. Ein einfacher Spaziergang ohne jeden wissenschaftlichen Anspruch führt zu den verschiedenen Lebensräumen am Feldberg. Hubertus Ulsamer, langjähriger Mitarbeiter am Naturschutzzentrum, erläutert unterwegs die wichtigsten Pflanzen des Naturschutzgebietes rechts und links des Weges. 
Freitag, 02. Juni um 13:30 bis etwa 17:00 Uhr.
Die Führung ist auch für Kinder ab etwa 8 Jahren geeignet. Um Anmeldung unter Tel. 07676 / 9336-30 wird gebeten. Die Gebühr beträgt 4,00 € bzw. 3,00 €.

Ort: Feldberg: Haus der Natur

Freitags im Umweltzentrum: Technik im Einklang mit der Natur

Technik im Einklang mit der Natur

Dr. Lothar Ulsamer, Leiter föderaler und kommunaler Projekte der Daimler AG, berichtet über den Bau des Daimler Prüf- und Technologiezentrums in Immendingen. Auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehrstandorts werden künftig automobile Zukunftstechnologien entwickelt und geprüft. Von alternativen Antrieben über Fahrerassistenzsysteme bis hin zum autonomen Fahren. Von Beginn an steht dabei der offene Dialog mit den Bürgern im Mittelpunkt. In seinem Vortrag gibt Dr. Ulsamer einen Einblick in die umfangreichen Ausgleichsmaßnahmen zum Schutz von Umwelt und Natur, die in konstruktiv-kritischer Zusammenarbeit mit Natur- und Umweltverbänden ausgearbeitet und umgesetzt werden.

 

tl_files/umweltzentrum-sbn/inhalt/logos/vhs-logo_08.gif

Kurs-Nr. 11519, Schwenningen
Dr. Lothar Ulsamer
FR, 02.06.2017, 19:30-21:00 Uhr
Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar, Möglingshöhe
Eintritt: 5.- €

Anmeldung nicht erforderlich

Heilpflanzen für Hunde (und andere Haustiere)

Heilpflanzen für Hunde (und andere Haustiere)

FELDBERG: Corinna Filia betreibt eine Naturheilpraxis für Hunde in Bonndorf. Bei einem Kurzvortrag im Haus der Natur und bei einer kleinen Wanderung im Schutzgebiet erläutert sie verschiedene Pflanzen und deren Anwendungsmöglichkeiten bei Haustieren. Bei akuten Verletzungen, bei alten Tieren, bei chronischen Erkrankungen, bei ängstlichen oder aggressiven Hunden muss es nicht immer die teure Medizin aus der Apotheke sein.
Freitag, 09. Juni um 13:00 bis etwa 17:00 Uhr.
Um Anmeldung unter Tel. 07676 / 9336-30 wird gebeten. Die Gebühr beträgt 10,00 €.
Was diese beiden Hunde quält wissen wir nicht und ob die Sumpfdotterblume hilft, wissen wir auch nicht. Aber das bekommen wir von Corinna Filia erläutert.  (NAZ Südschwarzwald)

 

Ort: Feldberg: Naturschutzzentrum

„Im Moos viel los“ – Das Schwenninger Moos – damals und heute!

Leitung: Christa Müller

„Im Moos viel los“ – Das Schwenninger Moos – damals und heute!

Das Naturschutzgebiet Schwenninger Moos bietet zu allen Jahreszeiten Interessantes an Pflanzen und Tieren. Besonders im Frühjahr kommt Leben ins Moos!

Lassen Sie sich überraschen, welche Besonderheiten und welche Spezialisten von Pflanzen in dieser Bodenbeschaffenheit wachsen können und sich neu ansiedeln.

Wie es zu „saurem“ Boden kommt, und wie unser Schwenninger Moos überhaupt entstanden ist und durch den Torfabbau fast zerstört wurde, ist Thema unserer Führung. Sie sehen den Weg von Torfmoosen zu Torf – eine unendliche Geschichte!

Sie erfahren durch Moosführerin Christa Müller über neue Forschungen und Maßnahmen zur Renaturierung und Erhaltung von Pflanzen und Tieren in dieser schönen und interessanten Landschaft und wie wichtig Wasser zur Erhaltung eines Moores ist.

Sie werden über die geschichtliche Vergangenheit und die ehemalige baden-württembergische Grenze hören und was der Neckar für uns, aber auch schon bei den Kelten und Römern für eine wichtige Rolle spielte.

Ort: Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar

Kräuterwanderung mit Martina Keller

Die bekannteste Heilpflanze vom Feldberg, die Arnika (NAZ Südschwarzwald)

Kräuterwanderung mit Martina Keller

FELDBERG: Martina Keller ist Heilpraktikerin aus Löffingen, am Feldberg kennt sie sich bestens aus. Im Juni stehen die Feldbergwiesen in frühsommerlicher Pracht und Martina Keller erläutert auf einer einfachen Wanderung die Heilwirkungen bestimmter Pflanzen. Und bestimmt hat Fachfrau Keller auch wieder ein paar Überraschungen zum Probieren dabei.
Samstag, 10. Juni um 14:00 bis etwa 17:00 Uhr.
Um Anmeldung unter Tel. 07676 / 9336-30 wird gebeten. Die Gebühr beträgt 8.00 €.

Ort: Feldberg: Naturschutzzentrum

Das Schwenninger Moos lebt die Geschichte einer erfolgreichen Renaturierung.

Leitung: Franz Müller

Das Schwenninger Moos lebt die Geschichte einer erfolgreichen Renaturierung. Behandelt werden die Entstehungsgeschichte, der Salzabbau und die einstige Landesgrenze. All das erfahren Sie bei meiner Moosführung.

Ort: Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar

Das Schicksal des Moores war das Salz.

Leitung: Volker Braun

Das Schicksal des Moores war das Salz. Wie dieses zum Geburtshelfer wurde und tausende Jahre später fast für den Tod des Moores verantwortlich war, wird anschaulich erzählt.

Die durch spezialisierte Pflanzen geprägte Moorlandschaft wurde verbrannt und verdurstete fast durch Wasserentzug. Ihr Moorkörper wurde gequält durch landwirtschaftliche Maßnahmen zur Urbarmachung und Zerstückelung durch Wegführung, sowie erdrückt durch den von allen Seiten heranrückenden Moloch zivilisatorischer Bebauung. Aber Hilfen durch Maßnahmen des staatlichen und ehrenamtlichen Naturschutzes in einem der ältesten Naturschutzgebietes des Landes wirken sich jetzt aus.

Ort: Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar

Sommer im Schwenninger Moos

Leitung: Günther Schütz

Sommer im Schwenninger Moos. Die Wiedervernässung hat dieses Naturschutzgebiet und auch dessen Tier-und Pflanzenwelt in den letzten 30 Jahren verändert.

Ort: Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar

Im Moos viel los – Das Schwenninger Moos – damals und heute!

Leitung: Christa Müller

Das Naturschutzgebiet Schwenninger Moos bietet zu allen Jahreszeiten Interessantes an Pflanzen und Tieren. Besonders im Frühjahr kommt Leben ins Moos!

Lassen Sie sich überraschen, welche Besonderheiten und welche Spezialisten von Pflanzen in dieser Bodenbeschaffenheit wachsen können und sich neu ansiedeln.

Wie es zu „saurem“ Boden kommt, und wie unser Schwenninger Moos überhaupt entstanden ist und durch den Torfabbau fast zerstört wurde, ist Thema unserer Führung. Sie sehen den Weg von Torfmoosen zu Torf – eine unendliche Geschichte!

Sie erfahren durch Moosführerin Christa Müller über neue Forschungen und Maßnahmen zur Renaturierung und Erhaltung von Pflanzen und Tieren in dieser schönen und interessanten Landschaft und wie wichtig Wasser zur Erhaltung eines Mores ist.

Sie werden über die geschichtliche Vergangenheit und die ehemalige baden-württembergische Grenze hören und was der Neckar für uns, aber auch schon bei den Kelten und Römern für eine wichtige Rolle spielte.

Ort: Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar

Salzgewinnung im Schwenninger Moos mit deren Auswirkungen auf die Pflanzen, Moose und Tiere.

Leitung: Schuster

„Salzgewinnung im Schwenninger Moos mit deren Auswirkungen auf die Pflanzen, Moose und Tiere.“

Durch die Salzgewinnung und den damit verbundenen Torfabbau veränderte sich das Schwenninger Moos nachhaltig. Die Auswirkungen sind heute noch deutlich sichtbar. Viele Pflanzen passten sich der Veränderungen an und es entwickelte sich eine große Artenvielfalt.

Was da so alles wächst, gilt es zu erkunden! Auch der Frage: „sind das Wildkräuter oder ist das Unkraut“ werden wir auf den Grund gehen.Durch die Renaturierung und Wiedervernässung bildeten sich neue Torfmoose, mit deren Hilfe sich der Lebensraum Moor neu gestaltet. Auch die, im Moor lebenden Tiere musste sich den neuen Lebensumständen anpassen. Diese Pflanzen.- und Tierwelt soll auf dem Rundgang kennen gelernt werden.

Ort: Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar

Wa isch, und wa isch gweä uff em Schwenninger Moos

Leitung: Stefan Löffler

Wie entstand das Schwenninger Moos ?
Wieso gibt es eine Neckarquelle und einen Neckarursprung ?
Warum entwässert man ein Moor, obwohl das den Tod des Moores bedeutet ?
Was hat Salz mit dem Schwenninger Moos zu tun ?

Bei einem Rundgang durch das Naturschutzgebiet am Rande von Schwenningen wird Stefan Löffler all diese Fragen beantworten.

Ort: Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar

SVS Energievesper

Interessante Informationen rund um das Thema Energiesparen im Haushalt und anschließend etwas Feines zum Vespern. Diese Kombination erwartet die Besucher beim Energie-Vesper am Mittwoch, 4. Oktober, im Umweltzentrum auf der Möglingshöhe. Beginn ist um 17.30 Uhr. Die Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH (SVS) veranstaltet den Informationsabend zusammen mit dem Umweltzentrum.

Der Energieberater der SVS, Bernd Deutschbein, wird auf der Möglingshöhe zunächst etwa eine Stunde darüber sprechen, wo das Einsparpotenzial für Strom und Energie allgemein im Haushalt lauert. Im Anschluss gibt es leckere Häppchen. Während des Vespers wird Bernd Deutschbein gerne die Fragen der Besucher beantworten.  Die Teilnahme ist kostenlos.  Eine Anmeldung  ist erbeten bei Christiane Hölle unter Telefon 07721 40504803 oder per Mail mailto:christiane.hoelle@svs-energie.de.

Ort: Umweltzentrum

Das Schwenninger Moos lebt die Geschichte einer erfolgreichen Renaturierung.

Leitung: Franz Müller

Das Schwenninger Moos lebt die Geschichte einer erfolgreichen Renaturierung. Behandelt werden die Entstehungsgeschichte, der Salzabbau und die einstige Landesgrenze. All das erfahren Sie bei meiner Moosführung.

Ort: Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar

„Oh schaurig ist´s,übers Moor zu gehn“

Leitung: Ronny Kreidemeier

„Oh schaurig ist´s,übers Moor zu gehn“ Eine herbstliche literarische Führung durch das Schwenninger Moos.

Ort: Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar