Brigachtal-Überauchen: Informationsveranstaltung Solidarische Landwirtschaft "baarfood"

Liebe Interessierte,

Im Januar 2017 wurde der Verein Solidarische Landwirtschaft Baarfood e.V. gegründet. Ökologisch anbauen, solidarisch wirtschaften, klimabewusst handeln und sich selbst mit regional erzeugtem Gemüse versorgen – das sind unsere Ziele.

Alle Mitglieder teilen sich die mit dem Gemüseanbau verbundene Verantwortung, das Risiko und die Kosten. Dafür wird man wöchentlich mit einer Kiste frischen Gemüses belohnt. Und nicht nur das, auch gemeinsame Veranstaltungen und Umweltbildung sind Baarfood wichtig.

Deshalb darf auf dem Acker auf freiwilliger Basis auch selbst mit angepackt werden. DerGemüseanbau selbst ist in professioneller Hand - eine Biogärtnerin und geeignete Flächen sind bereits gefunden. Jetzt ist Baarfood noch auf der Suche nach Mitstreitern und hoffen, Sie dafür gewinnen zu können!

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen bei uns zu erfahren, wie solidarische Landwirtschaft funktioniert. Die Infoveranstaltungen finden jeweils um 19 Uhr an den folgenden Terminen statt:

Do 30.03.2017 Brigachtal-Überauchen Sporthäusle, Steigstr. 16

Weitere Informationen gibt es demnächst auf der Homepage unter www.baarfood.de oder auf der Homepage des Netzwerkes Solidarische Landwirtschaft e.V. www.solidarischelandwirtschaft.

org. Interessierte können direkt Kontakt aufnehmen per e-mail an den Vorstandsvorsitzenden hardybisinger@gmail.com.

Baarfood freut sich Sie bald auf einer unserer Informationsveranstaltungen kennenzulernen!

 

Zurück | Alle Termine

Veranstaltungen in unserer Region

Brigachtal-Überauchen: Informationsveranstaltung Solidarische Landwirtschaft "baarfood"

Liebe Interessierte,

Im Januar 2017 wurde der Verein Solidarische Landwirtschaft Baarfood e.V. gegründet. Ökologisch anbauen, solidarisch wirtschaften, klimabewusst handeln und sich selbst mit regional erzeugtem Gemüse versorgen – das sind unsere Ziele.

Alle Mitglieder teilen sich die mit dem Gemüseanbau verbundene Verantwortung, das Risiko und die Kosten. Dafür wird man wöchentlich mit einer Kiste frischen Gemüses belohnt. Und nicht nur das, auch gemeinsame Veranstaltungen und Umweltbildung sind Baarfood wichtig.

Deshalb darf auf dem Acker auf freiwilliger Basis auch selbst mit angepackt werden. DerGemüseanbau selbst ist in professioneller Hand - eine Biogärtnerin und geeignete Flächen sind bereits gefunden. Jetzt ist Baarfood noch auf der Suche nach Mitstreitern und hoffen, Sie dafür gewinnen zu können!

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen bei uns zu erfahren, wie solidarische Landwirtschaft funktioniert. Die Infoveranstaltungen finden jeweils um 19 Uhr an den folgenden Terminen statt:

Do 30.03.2017 Brigachtal-Überauchen Sporthäusle, Steigstr. 16

Weitere Informationen gibt es demnächst auf der Homepage unter www.baarfood.de oder auf der Homepage des Netzwerkes Solidarische Landwirtschaft e.V. www.solidarischelandwirtschaft.

org. Interessierte können direkt Kontakt aufnehmen per e-mail an den Vorstandsvorsitzenden hardybisinger@gmail.com.

Baarfood freut sich Sie bald auf einer unserer Informationsveranstaltungen kennenzulernen!

 

Rottweil: Zukunftschance essbare Wildpflanzen

Rottweil: Der aus Büchern, Vorträgen und Fernsehauftritten bekannte und führende Wildpflanzen-Experte Dr. Markus Strauß kommt nach Rottweil.
Am Donnerstag, 30. März 2017, um 19:30 Uhr hält er einen Vortrag im Evangelischen Gemeindehaus, Johanniterstraße 30, Rottweil
Titel: „Zukunftschance essbare Wildpflanzen“, mit anschließender Gelegenheit für Fragen der Besucher.

Feldberg: 13. „Langen Nacht“ ins Haus der Natur

Kleinkunst – Kabarett – Musik ohne naturschützerischen Anspruch 

Feldberg – Am 28. April 2017 lädt das Haus der Natur wieder zur „Langen Nacht“ ein. Ka-barett, Musik, lokale Speisen und globale Cocktails bilden das Rundum-Sorglos-Paket für einen genussvollen Abend.

Ort: Feldberg: Haus der Natur